Typische schwedische Küche
Rate this post

Die schwedische Küche ist in der Regel sehr saisonal und basiert auf lokalen Zutaten. Sie ist auch stark von der jahreszeitlichen Verfügbarkeit von Lebensmitteln beeinflusst. Einige typische schwedische Gerichte sind:

Smörgåsbord: Eine Art Büfett, das normalerweise zu besonderen Anlässen wie Weihnachten oder Ostern serviert wird. Es besteht aus einer Vielzahl von Fleisch-, Fisch- und vegetarischen Beilagen, sowie Salaten und Brot.

Anna Hållams/imagebank.sweden.se

Köttbullar: Klassische schwedische Fleischbällchen, die normalerweise mit Kartoffelpüree und Preiselbeersoße serviert werden.

Joel Wåreus/imagebank.sweden.se

Fisch: Schweden hat eine lange Küstenlinie und Fisch ist ein wichtiger Bestandteil der schwedischen Küche. Lachs, Hering und Makrele sind besonders beliebt.

Miriam Preis/imagebank.sweden.se

Knäckebrot: Eine Art knuspriges, flaches Brot, das normalerweise mit Käse oder Wurst belegt wird.

Matilda Lindeblad/Johnér/imagebank.sweden.se

Lingonberry: Eine kleine rote Beere, die oft als Beilage oder in Soßen verwendet wird.

Magnus Carlsson/imagebank.sweden.se

Semlor: Ein typisches schwedisches Fastenbrot, das normalerweise mit Schlagsahne und Marzipan gefüllt ist.

Magnus Carlsson/imagebank.sweden.se

Glögg: Eine Art heißer, alkoholischer Punsch, der normalerweise zu Weihnachten oder während der Wintermonate serviert wird.

Emelie Asplund/imagebank.sweden.se

Es gibt auch viele andere traditionelle Gerichte in der schwedischen Küche, die je nach Region und Saison variieren können.

Schwedische Küche – leckersten Rezepte

Hier sind einige der beliebtesten und leckersten schwedischen Rezepte:

Köttbullar: Zutaten: 500 g gemischtes Hackfleisch, 1/2 Zwiebel (fein gehackt), 1/2 Tasse Semmelbrösel, 1 Ei, 1/4 Tasse Milch, 1/2 Teelöffel Salz, 1/4 Teelöffel Pfeffer. Zubereitung: Hackfleisch, Zwiebeln, Semmelbrösel, Ei, Milch, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben und gut vermischen. Fleischbällchen formen und in einer Pfanne mit etwas Öl bei mittlerer Hitze von allen Seiten anbraten, bis sie durchgebraten sind. Servieren mit Kartoffelpüree und Preiselbeersoße.

Fischpfanne: Zutaten: 4 Fischfilets (z.B. Lachs), 1 Zwiebel (fein gehackt), 1 Paprika (fein gehackt), 1 Tomate (entkernt und gewürfelt), 1/4 Tasse saure Sahne, 2 Teelöffel Dijon Senf, 1 Teelöffel Paprika, 1/2 Teelöffel Thymian, 1/4 Teelöffel Pfeffer. Zubereitung: Fischfilets in einer Pfanne mit etwas Öl von beiden Seiten anbraten, bis sie durchgegart sind. Zwiebeln, Paprika und Tomaten hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen lassen. Saure Sahne, Senf, Paprika, Thymian und Pfeffer hinzufügen und gut vermischen. Servieren mit Reis oder Kartoffelpüree.

Ris à la Malta: Zutaten: 2 Tassen Milch, 1 Tasse Rundkornreis, 1/4 Tasse Zucker, 1/4 Teelöffel Vanilleextrakt, 1/4 Teelöffel Zimt, 1/4 Tasse Rosinen, 1/4 Tasse gehackte Mandeln. Zubereitung: Milch, Reis, Zucker, Vanilleextrakt und Zimt in einen Topf geben und aufkochen. Hitze reduzieren und zugedeckt 20-25 Minuten kochen lassen, oder bis der Reis gar ist. Rosinen und Mandeln hinzufügen und gut vermischen. Servieren warm oder kalt, mit Schlagsahne oder Vanilleeis.

Es gibt viele andere leckere schwedische Rezepte, die man ausprobieren kann, von traditionellen Gerichten bis hin zu modernen Interpretationen der schwedischen Küche.

(Visited 2 times, 1 visits today)
Bewerte diesen Artikel
[Total: 0 Average: 0]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen