Umzug nach Schweden
Rate this post
<!-- wp:image {"align":"center","id":2540,"sizeSlug":"large","linkDestination":"media"} -->
<div class="wp-block-image"><figure class="aligncenter size-large"><a href="https://schweden-faehrtickets.de/wp-content/uploads/2022/02/per_pixel_petersson-klippan_gothenburg-5232-scaled.jpg"><img width=
 Per Pixel Petersson/imagebank.sweden.se // Umzug nach Schweden

1. Beantragung einer Aufenthaltserlaubnis

Fast immer ist dies der erste Schritt. Einwanderung, Visa, Genehmigungen und Staatsbürgerschaft werden alle von der schwedischen Migrationsbehörde (Migrationsverket) abgewickelt.
Vielleicht habt ihr bereits vor eurer Ankunft die notwendige Aufenthaltserlaubnis, um sich legal in Schweden aufzuhalten und zu arbeiten – durch einen Job, eine Familie oder eine Ausbildung.
Wenn ihr jedoch eure Genehmigungen erneuern müsst, solltet ihr euch an die Außenstelle oder den Hauptsitz eurer örtlichen Migrationsbehörde wenden.

2. Reicht eine Steuererklärung bei der zuständigen Regierungsbehörde ein

Als neuer Einwohner ist es am wichtigsten, sich bei der schwedischen Steuerbehörde (Skatteverket) anzumelden. Diese Registrierung (folkbokföring) stellt sicher, dass eure
Informationen in das System für Steuererhebung, persönliche Identität, Überwachung des Familienstands, Postanschriftinformationen und Versicherungszwecke eingegeben werden.

Wenn ihr euch bei der Steuerbehörde registriert, erhaltet ihr eine eindeutige persönliche Identifikationsnummer oder „Personnummer“.

Diese Schlüsselnummer dient als eure gesetzliche Identifikation in Schweden und wird für routinemäßige offizielle Vorgänge wie das Erstellen von Bankkonten und die Bezahlung durch Ihren Arbeitgeber verwendet.

3. Findet eine Wohnung

Beginnt so schnell wie möglich mit der Suche nach einer Wohnung, insbesondere wenn ihr in einer Großstadt wie Stockholm, Göteborg oder Malmö wohnen werden. In Schweden könnt ihr
eine Wohnung aus „erster Hand“ oder „aus zweiter Hand“ mieten. Ihr schließt dann einen Vertrag aus erster Hand (första hand) mit dem Eigentümer des Gebäudes ab, während ihr
einen Vertrag aus zweiter Hand (andra hand) mit jemandem abschließen, dem die Wohnung gehört oder der einen Vertrag aus erster Hand über die Wohnung hat. In den großen Städten einen Vertrag aus erster Hand zu bekommen,
dauert normalerweise mehrere Jahre des Wartens. Es gibt zahlreiche spezialisierte Websites für Unterkünfte aus zweiter Hand. Die meisten Anzeigen sind auf Schwedisch, aber es gibt auch einige auf Englisch.

Wenn ihr als Student nach Schweden zieht, solltet ihe euch zuerst bei der Universität vergewissern, an der ihr studieren werdet. Einige Universitäten, aber nicht alle, bieten eine garantierte Unterkunft für
internationale Studierende. Die Mehrheit der Universitäten bietet irgendeine Form von Wohnraum an.

4. Besorgt euch einen Ausweis

Die Beantragung eines schwedischen Personalausweises (identitetskort oder ID-kort) von der schwedischen Steuerbehörde ist ein vernünftiger nächster Schritt, sobald ihr eure persönliche Identitätsnummer habt.
Ihr grundlegender Ausweis in Schweden ist ein schwedischer Personalausweis. Es wird verwendet, um Bankkonten zu erstellen, Kreditkarten zu verwenden, Pakete bei der Post abzuholen und zu Arztbesuchen zu gehen, um nur einige zu nennen.

5. Richtet euch ein Bankkonto ein

Dieser ist einfach: Kümmert euch zuerst um die Schritte zwei und vier! Für die Eröffnung eines schwedischen Bankkontos ist normalerweise ein schwedischer Personalausweis oder zumindest eine schwedische Personenidentifikationsnummer
sowie ein gültiger Reisepass erforderlich.

Die Bank hilft euch dabei, die wichtigsten Kredit-/Debitkarten sowie Finanzdienstleistungen zu erhalten. Rechnungen und Gehälter werden in der Regel online bezahlt, daher ist es unglaublich vorteilhaft, ein Bankkonto zu haben. Vergesst nicht, sich auch die Swish-App zu holen!

6. Sucht euch einen Job oder gründet euer eigenes Unternehmen

Wenn euer Aufenthaltsstatus es ermöglicht, in Schweden zu arbeiten, solltet ihr euch bei der schwedischen öffentlichen Arbeitsagentur (Arbetsförmedlingen) anmelden, um Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Job für euch zu erhalten.

Aus steuerlichen Gründen müsst ihr beim Finanzamt einen F-Skatt-Status (das „F“ steht für företagare – Unternehmer) beantragen, wenn ihr beabsichtigen, ein eigenes Unternehmen zu gründen (eget företag). Ihr könnt euren Firmennamen auch beim schwedischen Handelsregister registrieren lassen (Bolagsverket).

Wenn ihr ein Unternehmen in Schweden gründen möchtet, besucht Verksamt.se für mehr Infos.

7. Schwedisch lernen

Wartet nicht, bis alle vorhergehenden Schritte durchgeführt wurden. Beginnt jetzt!

Es wird euch leichter fallen, euren Platz in der schwedischen Gesellschaft zu finden, wenn ihr über grundlegende Sprachkenntnisse verfügt. Ihr könnt euch über das staatliche Programm „Schwedisch für Einwanderer“
für kostenlosen Schwedischunterricht anmelden*, wenn ihr eine schwedische Personenidentifikationsnummer (SFI) erhaltet.

(Visited 158 times, 1 visits today)
Bewerte diesen Artikel
[Total: 1 Average: 5]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen