Rate this post

Schweden ist das ideale Reiseziel für Urlauber, die nach Entspannung und Ruhe suchen, es eignet sich aber auch perfekt für einen aktiven Erlebnisurlaub. Das Land bietet eine große Auswahl an Outdoor-Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten, zur gleichen Zeit lädt es zu entspannten Spaziergängen oder Wanderungen ein. Hier ist für jeden das Passende dabei, um seinen Urlaub nach den persönlichen Vorlieben zu gestalten und erholt nach Hause zu fahren. Wunderschöne, malerische Landschaften laden zum Verweilen und Entdecken ein.

Urlaub in Schweden richtig planen und ein Hauptziel auswählen

Wie bei jedem Urlaub gilt: Man sollte sich nicht zu viel vornehmen, denn wer seine Reise zu genau plant und ihn mit Aktivitäten und To-Dos vollpackt, verfällt schnell in Stress. Dabei ist es egal, ob man eine Flugreise plant oder mit dem Wagen anreisen will. Für einen Urlaub in Schweden gibt es viele Möglichkeiten, auch eine Rundreise mit dem eigenen oder einem Mietfahrzeug eignet sich bestens, um das Land zu erkunden. Dabei sollte man nicht außer Acht lassen, dass es sich um ein großes Land handelt, denn Schweden ist rund 1.600 km lang. Am besten ist es, man sucht sich eine Art Basislager aus, ein Hotel oder ein Campingplatz, wo man verweilt. Von diesem Punkt aus kann man dann das Umland erkunden.

Bei den Reisevorbereitungen spielt also die Planung des Trips eine wichtige Rolle, gleiches gilt für das Gepäck und die Dinge, die man unbedingt mitnehmen möchte. Natürlich hat man im eigenen Wagen mehr Freiheiten und keine Begrenzung, was das Gepäck betrifft.

Beliebte Hotspots für Wanderungen in Schweden

Schweden bietet seinen Besuchern vor allem viel Natur und schöne Landschaften vom Süden Smålands bis in den Norden, einige beliebte Ausflugsziele sind:

Der Königspfad

Eine Wanderung über den Königspfad ist für viele Urlauber ein Muss. Er führt durch Berglandschaften und vier Nationalparks der UNESCO-Welterbestätte Laponia. Durch vielfältige Startpunkte und Etappen kann der Ausflug individuell geplant und an die Wünsche der Urlauber angepasst werden. Der Königspfad ist Schwedens längster und bekanntester Fernwanderweg, aufgrund der vielen Möglichkeiten eignet er sich für Fortgeschrittene und für Anfänger.

Bild von Hermann Traub auf Pixabay

Rauken von Digerhuvud

Schwedens größtes Raukengebiet befindet sich im Nordwesten von Gotlands Nachbarinsel Fårö, das große Naturreservat lädt zum Entdecken ein, denn durch das gesamte Reservat führt eine asphaltierte Straße, sodass jede Stelle problemlos erreicht werden kann. Es erhält seine besondere Optik durch wild geformte Kalksteinsäulen, die sogenannten Rauken.

Vorbereitung für Wanderausflüge in Schweden

Neben der richtigen Ausrüstung, also Wanderbekleidung und festes Schuhwerk, empfiehlt sich eine Planung, die der Wanderer vorab erstellt oder auswählt. Denn die Möglichkeiten sind vielfältig. Zudem ist es sinnvoll, ausreichend Proviant mitzunehmen, an beliebten Zielen gibt es zwar ausreichend Optionen, eine Mahlzeit zu kaufen, das ist jedoch deutlich teurer als in den Supermärkten. Unerfahrene Wanderer oder Personen, die das Land zum ersten Mal bereisen, können ihr Gepäck mit einem GPS-Tracker sichern. Dieser bietet zusätzlich die Möglichkeit, den eigenen Standort an Dritte zu versenden. Wer einen Tracker für Koffer nutzt möchte, kann sich so beispielsweise mit seinem Smartphone wieder zum Wagen mit dem Gepäck navigieren lassen, wenn man den Rückweg nicht auf Anhieb findet.

Natürlich gibt es noch wesentlich mehr Gebiete, die ein Besuch wert sind, im Netz findet man vorab eine große Auswahl.

Buchungen im Vorfeld vornehmen

Nachdem das Ziel und der Verlauf der Reise feststehen, kann man die notwendigen Buchungen vornehmen. Das nimmt einem zwar die Spontanität des Urlaubs, gibt aber Sicherheit, denn besonders zur Hauptsaison sind beliebte Gegenden ausgelastet und Hotels nicht kurzfristig verfügbar. Daher sollte die Unterkunft auf jeden Fall im Vorfeld gebucht werden, um böse Überraschungen zu vermeiden. Gleiches gilt auch fürs Campen, der gewünschte Platz kann einige Zeit voraus angemietet werden.

Outdoor-Aktivitäten in Schweden

Die schöne Landschaft zieht Fans von Outdoor-Aktivitäten magisch an, das Land hat einiges zu bieten. Neben Wanderungen kommen Liebhaber vieler Sportarten auf ihre Kosten:

  • Boots- und Kajaktouren

Auf einer Bootstour in Schweden entdeckt man das Land vom Wasser aus, dieses Angebot findet man in vielen Regionen, auch die Dauer kann variieren. Da Urlauber viel Auswahl haben, kann man hier das passende Arrangement auswählen und auch vorab buchen. Wer es aktiver mag, kann an einer geführten Kayaktour teilnehmen.

  • Safari in Schweden

Wer sich auf die Spuren von Elchen und Bären begeben möchte, kann an einer Safari in Schweden teilnehmen. Das Land ist Lebensraum für viele Wildtiere, unter anderem auch Luchse, Rentiere und verschiedene Vogelarten.

  • Geführte Wanderungen

Auf geführten Wanderungen leitet der Guide gezielt durch die Natur Schwedens, man kann die Landschaft, Sehenswürdigkeiten oder auch Nordlichter live erleben.

  • Stadtrundfahrten und Shoppingtour

Fast alle Städte des Landes bieten Stadtrundfahrten an, diese sind bestens geeignet, um das Inland zu erkunden. Der Reiseführer leitet durch die Route und erklärt Sehenswürdigkeiten, der Urlauber lernt hier besonders viel über die Geschichte der Städte und des Landes. Zusätzlich eignen sich Städtetrips hervorragend für ausgiebige Shoppingtouren.

Vorbereitung für den Urlaub in Schweden

Neben einer ausführlichen Planung für die Reise sollte man auch auf die Sicherheit des Gepäcks achten, das gilt für Reisen mit dem eigenen PKW, aber auch, wenn man mit dem Flugzeug anreist. Damit man immer weiß, wo sich sein Reisekoffer aktuell befindet, kann man einen kleinen GPS-Tracker nutzen.

Funktionsweise und Einsatz eines Koffer-Trackers

GPS-Tracker arbeiten mithilfe von Satellitensignalen, diese können global, also in jedem Land der Welt empfangen werden. Mittels der Informationen, die der Satellit aussendet, berechnet der Koffer-Tracker die eigene Position. Der Nutzer kann diese zu jeder Zeit mit seinem Smartphone in der zugehörigen App einsehen. Aufgrund der kleinen Größe passt er leicht in das Reisegepäck, in den Koffer, einen Rucksack aber auch in die Handtasche. Diese Geräte sind zudem sehr leicht und stören beim Packen nicht, sie lassen sich unkompliziert in einer kleinen Seitentasche oder im Koffer direkt verstauen. Mithilfe der App weiß der Nutzer dann stets, wo sich sein Koffer befindet, das ist besonders hilfreich, wenn man am Flughafen auf sein Gepäck warten muss.

Auch bei Autoreisen kann dieses Gadget vieles erleichtern, es sichert den Wagen und somit auch das enthaltene Gepäck. Sollte etwas verloren gehen oder gestohlen werden, kann der Besitzer innerhalb der App den aktuellen Standort orten und sein Eigentum schnell wieder finden.

Bewerte diesen Artikel
[Total: 0 Average: 0]
(Visited 24 times, 1 visits today)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen